Anfrage Informationen

Produkte

Wir liefern qualitativ hochwertige Alnico Magnete in den verschiedensten Formen, unter anderem: Stangen, Klötze, Ringe oder Scheiben.

EIGENSCHAFTEN

MATERIALART

Ferromagnetisch

ZUSAMMENSETZUNG

Aluminium
Níckel
Kobalt

ARBEITSTEMPERATUR

Von -250ºC bis 425ºC

Vorteile

Hohes Niveau an magnetischer Induktion
Hält hohen Temperaturen stand
Außenanwendungen

Aus folgender Tabelle können Sie die Eigenschaften der Alnico-Magnete ablesen. Hier wird die Qualität der Magnete anhand bestimmter Charakteristika, wie die Remanenz der Magnete, die Koerzitivkraft, die Arbeitstemperaturen und die minimale sowie maximale Widerstandsfähigkeit aufgezeigt.

QUALITÄTSTABELLE

IMAGradoNomenclatura RemanenciaFuerza CoercitividadCoercitividad IntrínsicaEnergía Máxima ProductoTemperatura de Trabajo
ImamagnetsGradNomenklaturRemanenzKoerzitivfeldstärkeIntrinsische KoerzitivfeldstärkeMaximales EnergieproduktArbeitstemperatur
Alnico MagneteGradNomenklaturBrbHcStärke Ihc(BH) maxArbeitstemperatur
Alnico MagneteGradNomenklaturBr max (T) Br min (T) HcB min (kA/m) HcB max (kA/m) HcJ min (kA/m) HcJ max (kA/m) BHmax min (kJ/m³) BHmax max (kJ/m³) Max. Temp. trabajo: (ºC)
LNG40AlNiCo 40/0 1,23 48,00 40 550
LNG44AlNiCo 44/0 1,2552,0044550
LNG48AlNiCo 48/01,2856,0048550
LNG52AlNiCo 52/01,3056,0052550
LNGT32AlNiCo 32/00,80100,0032550
LNGT38AlNiCo 38/00,80 110,0038550
LNGT44AlNiCo 44/00,85115,0044550
LNGT48AlNiCo 48/00,90 120,0048550

Vorteile

Der Magnet aus Alnico ist ein Element mit hoher Beständigkeit bei extremen Temperaturen. Das bedeutet, er behält all seine magnetischen Eigenschaften zwischen 250°C und 425°C, wodurch eine hohe thermische Widerstandsfähigkeit sichergestellt wird (Magnete aus Neodym beispielsweise, haben eine maximale Arbeitstemperatur von 200°C).

Diese aus Aluminium, Nickel und Kobalt bestehende Zusammensetzung zeugt von einem hohen Niveau an magnetischer Induktion und einer geringeren Koerzitivkraft.

Auch wenn mittlerweile neue, stärkere Materialien und preiswertere Lösungen auf dem Markt sind, bestechen Magnete aus Alnico weiterhin durch eine besondere Eigenschaft: sie besitzen ein geringeres koerzitives Feld, welches die Magnetisierung und Entmagnetisierung mit geringer elektrischer Leistung ermöglicht.

Die magnetische Orientierung dieser Produkte muss während der thermischen Behandlung durchgeführt werden, bei der ein magnetisches Feld mit der definierten Magnetisierung sichergestellt wird. Die durch Magnete aus Alnico aufgebrachte Kraft, ist der von Magneten aus Neodym am ähnlichsten.

Die durch Magnete aus Alnico aufgebrachte Kraft, ist der von Magneten aus Neodym am ähnlichsten.

Ein weiterer großer Vorteil ist ihre Widerstandsfähigkeit gegenüber chemischen Produkten, wie Säuren oder Lösungsmitteln, sowie seine hohe Rostresistenz.

Der Hufeisenmagnet aus Alnico ist das bekannteste Produkt dieser Kategorie, da sein Design dem eines herkömmlichen Magneten entspricht.

ARBEITSTEMPERATUR

Die Arbeitstemperatur ist das wichtigste Merkmal der Alnico-Magnete.

Diese Magnete sind bei extremen Temperaturen sehr stabil und behalten alle ihre magnetischen Eigenschaften über einen Spielraum von -250ºC bis 425ºC bei, wobei der Curie-Punkt bei 850ºC liegt.

Anwendungen

Die starke thermischen Widerstandsfähigkeit in Kombination mit der hohen Magnetkraft der Alnico-Magnete, eröffnet ihnen eine breite Palette von Anwendungsmöglichkeiten in unterschiedlichen Industriesektoren. Somit sind sie eine perfekte Alternative zu Materialien wie Neodym und Ferrit.

Elektrische Motoren
E-Gitarren-Tonabnehmer
MRI
Lautsprecher
Kopfhörer
Luft-und raumfahrt-sensoren
Sensoren
Generatoren

Produktionsprozess

Um Alnico-Magnete zu erhalten, können wir zwei Verfahren verwenden: Gießen und Sintern:

  1. Die als Wiegen bekannte Phase, bei der wir die richtige Zusammensetzung des Magneten vornehmen müssen, um Oxidation und Verunreinigungen der Rohstoffe zu vermeiden.
  2. Der Fusionsprozess. Hier finden wir die geschmolzene Masse, die später in eine Form gegossen wird.
  3. Später, mit der Schmelzphase fortfahrend, werden wir die Qualität des Magneten anhand des Weißgrades identifizieren, den der Magnet hat
  4. Als nächstes führen wir den Magneten zur Wärmebehandlung weiter, um ihm eine zukünftige Oxidationsbeständigkeit zu verleihen.
  5. Schließlich wird er magnetisiert und der Produktionsprozess dieses Alnico-Magneten wird beendet.
Web desarrollada por 
Volcanic Internet
Info
magnifiercross